Chancen im Osten von München Chancen im Osten von München bi_leiste_unternehmen

Ausbilden

Qualifizierter Nachwuchs ist Teil der Überlebensgarantie eines Unternehmens. Ausbildung bedeutet deshalb eine Investition in die Zukunft.

Gerade für mittelständische Unternehmen erscheint Ausbildung jedoch all zu oft sehr aufwändig: Ein Dschungel aus Vorschriften ist zu beherrschen, die Schulung des Azubis im gesamten Berufsbild zu sichern und dann stellt sich die Frage der Kosten.

Doch auf lange Sicht gerechnet, lohnt sich eigene Ausbildung in jedem Fall: Qualifikation und Identifikation mit dem Unternehmen sind garantiert - und das vor allem, da qualifizierte Mitarbeiter aufgrund sinkender Schülerzahlen immer schwieriger zu finden sein werden.

Der Landkreis Mühldorf a. Inn bittet daher alle seine Unternehmen, freiberuflich Tätigen und öffentlichen Einrichtungen, Lehrstellen zur Verfügung zu stellen und den Kammern bzw. der Agentur für Arbeit zu melden. Der Landkreis Mühldorf hat mit seinem Team "Lernen vor Ort" eine Ausbildungsplatzbörse geschaffen, bei der auch Sie sich registrieren können. Entsprechende weitere Jobbörsen sind verfügbar unter:

www.arbeitsagentur.de  www.muenchen.ihk.de www.hwk-muenchen.de

Sowohl Landkreis, als auch die Bundesagentur, IHK und HWK stehen den Ausbildungsbetrieben unterstützend zur Seite. Hinweisen wollen wir auf folgende Fördermöglichkeiten zur Schaffung bzw. zum Erhalt von Ausbildungsstellen:

Zuschuss bei Ausbildung behinderter Jugendlicher: Für die betriebliche Ausbildung von behinderten Menschen können von der Agentur für Arbeit Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung gewährt werden, wenn die Ausbildung sonst nicht möglich ist. Die Förderhöhe und – dauer ist mit dem zuständigen Reha-Berater in Abhängigkeit mit vorhandenen Haushaltsmitteln zu vereinbaren.

EQJ – Einstiegsqualifizierung Jugendlicher (Nationaler Ausbildungspakt): Jugendliche mit eingeschränkten Vermittlungschancen sollen Perspektiven für den Einstieg in die berufliche Ausbildung und das Berufsleben erhalten. Als Brücke in die Berufsausbildung wird eine betrieblich durchgeführte Einstiegsqualifizierung gefördert.

Förderung bei Übernahme von insolvenzbetroffenen Auszubildenden: Ist die Fortsetzung einer Berufsausbildung wegen Insolvenz des Ausbildungsbetriebes gefährdet, fördert die Agentur für Arbeit die Fortsetzung der Ausbildung in einem anderen Betrieb.

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH): Die Agentur für Arbeit fördert die Kosten für sog. Stützunterricht von Auszubildenden, deren erfolgreicher Abschluss gefährdet ist. Nähere Information bei der Agentur für Arbeit.

Berufspatenschaften für Jugendliche: Unterstützung von Jugendlichen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz und Begleitung zu Beginn der Ausbildung. Nähere Informationen beim Kreisjugendring Mühldorf, Telefon 08638 88428-0.

 

Landratsamt Mühldorf a. Inn
Referat für
Regionalentwicklung &
Wirtschaftsförderung

Callback Service


*  Pflichtfelder
** Die Sicherheitsabfrage dient als Spamschutz.

Unternehmensbörse

Hier finden Sie Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen aus dem Landkreis Mühldorf a. Inn.

Tragen Sie Ihr Unternehmen kostenlos selbst ein.



Suche

Lexikon